• ARYA App

    ARYA ist eine professionelle App, die die Behandlung von Depressionen verbessert und den Patienten zum Manager seiner Erkrankung macht. Die App ermöglicht es den Patienten immer und überall, sicher und diskret ihre Verhaltensmuster festzuhalten und zu reflektieren.


    ARYA ist eine professionelle App, die die Behandlung von psychischen Erkrankungen unterstützt und den Patient zum Manager seiner Erkrankung macht.
    Weltweit leiden über 350 Millionen an Depressionen und längst hat auch die Weltgesundheitsorganisation bestätigt, dass die Depression bis 2030 die weltweit am weitesten verbreitete Krankheit sein wird.

    Große Behandlungserfolge erzielt die kognitive Verhaltenstherapie. Ein zentrales Element dabei ist das Erkennen, Festhalten und Reflektieren über individuelle Verhaltensmuster. Dieses Vorgehen erfordert Initiative und Engagement von Seiten des Patienten: Bisher mussten Patienten dazu mehrmals täglich und in der Öffentlichkeit Fragebögen in Papierform ausfüllen – das ist unpraktisch und indiskret.

    Die App ermöglicht es den Patienten immer und überall, sicher und diskret ihre Verhaltensmuster festzuhalten und zu reflektieren.

    Die Daten können mit einem Therapeuten/einer Therapeutin geteilt werden. Diese verfügen über eine spezielle Benutzeroberfläche, um die Patientendaten zu managen und auszuwerten.

    Kontakt Kristina Wilms, kristina(at)aryaapp.co

  • SEND e.V. im Crowdfunding - jetzt Mitglied werden ** Wirkungsfonds: Bis 22. September bewerben ** Social Startup Teams im EDUplus Crowdfunding unterstützen

    15.09.2017

    lesen


    Apply now: Startery CEE 2017 in Budapest ** Jetzt bewerben und 25.000 € aus dem Wirkungsfonds erhalten ** zahlreiche Jobs mit Sinn zu vergeben

    16.08.2017

    lesen


    Mit dem Programm STARTERY CENTRAL & EASTERN EUROPE unterstützt Social Impact gemeinsam mit SAP innovative Sozialgründer*innen in Zentral – und Osteuropa. Bis 15. September läuft die Bewerbungsphase für den intensiven und innovativen 4-Tages-Workshop in Budapest!

    03.08.2017

    lesen